Krankengymnastik

Seit 1994 wurde der Begriff Krankengymnastik durch die  Bezeichnung Physiotherapie ersetzt.

Die Krankengymnastik umfasst eine Vielzahl einzelner therapeutischer Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung von Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer und Koordination.

Auch die Verbesserung von Atem- und Kreislauffunktionen, die Verbesserung der Körperwahrnehmung und die Linderung von Schmerzen sind Aufgabe der Krankengymnastik.

Inhalte der Therapie können Haltungs- und Ganganalyse, Mobilisationstechniken, Gleichgewichtsschulung oder Koordinationsschulung sein. Ebenso gehören zur Therapie oft Entspannungsübungen sowie Maßnahmen zur Tonusregulation von Muskulatur und Nervensystem.